Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

CODEMAL

Justice across Europe Projekt: Cooperation development among mediators and lawyers (CODEMAL)

Dieses Projekt fokussiert auf die Zusammenarbeit zwischen Anwälten/Anwältinnen und Mediatoren/Mediatorinnen. Ziel ist es, bei grenzüberschreitenden Familienmediationen bestmögliche Lösungen zum Wohle des Kindes/der Kinder zu erzielen. Geplant sind die Organisation von praktischen Fortbildungsseminaren für Anwälte/Anwältinnen sowie Mediatoren/Mediatorinnen, die Erstellung von Materialsammlungen (best-practice-Beispiele, einheitliche Empfehlungen) sowie die Übersetzung von vier Mediationsvideos, die aus dem OSMP-Projekt hervorgegangen sind.

An diesem Projekt sind neben der Universität Graz (Institut für Rechtswissenschaftliche Grundlagen und das Zentrum für Soziale Kompetenz) Universitäten aus Lettland, Litauen und Italien beteiligt.

Projektnummer: 854024-CODEMAL-JUST-AG-2018/JUST-JTRA-EJTR-AG-2018
Laufzeit des Projekts: 30 Monate (1.9.2019.-28.2.2022)
Projektseitehttp://codemal.turiba.lv/index.php?id=1

Projektmeetings & Aktivitäten

+++ 1. Projektmeeting an der Universität in Riga, Lettland

Am 8.10.2019 fand die erste Projektbesprechung zum Projekt CODEMAL in Riga statt. Nach Klärung administrativer Fragen wurden in Brainstormingsessions Ideen zur Entwicklung von Fragebögen für MediatorInnen und AnwältInnen sowie Methoden zur Kooperationsförderung zwischen diesen beiden Berufsgruppen gesammelt.

+++ 2. Projektmeeting (virtuell)

Am 05.06.2020 trafen sich die ProjektpartnerInnen virtuell zum zweiten Projektmeeting. Die nach dem ersten Projektmeeting unter MediatorInnen und AnwältInnen durchgeführte Untersuchung wurde besprochen und die Auswertung der Fragebögen erörtert. Ebenfalls auf der Agenda standen die Erstellung von Materialsammlungen (best-practice-Beispiele, einheitliche Empfehlungen) sowie die Organisation von praktischen Fortbildungsseminaren für AnwältInnen sowie MediatorInnen.

In einem Folgemeeting am 26.06.2020 wurden die Inhalte der Fortbildungsseminare detailliert ausformuliert. Diese Seminare werden im Jänner und Feber 2021 zu den Themen „allgemeine und besondere Rechts- und Mediationsfragen in grenzüberschreitenden Familienfällen“ sowie daraus resultierenden psychologischen Aspekten stattfinden.

Kontakt

Leitung Assoz. Prof. Mag. Dr. Sascha Ferz

Kontakt

Information Dr. iur. Dr. phil. Bakk.phil. Karin Sonnleitner Telefon:+43 (0)316 380 - 3657

Kontakt

Information Mag. Verena Gschweitl Telefon:+43 (0)316 380 - 3657 oder 3343

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.