Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Archiv

Wintersemester 2019/20

Open Day:

"Welche Soft Skills helfen im Job weiter?"

Mini-Workshops
Buchpräsentation
V-Blogs
Vortrag

16.1.2020

 

Wintersemester 2018/19

Open Day:

"Welche Soft Skills helfen im Job weiter?"

20 Mini-Workshops
Science-Slam

14.1.2019

 

Wintersemester 2017/18

Schwerpunktwoche mit dem Thema "Zukunft. Regional denken":

Kooperationsveranstaltung mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften und Südwind

"Bäuerliche Landwirtschaft neu denken. Zur Zukunft der Versorgung mit regionalen Lebensmitteln"

Studienpräsentation & Diskussion

19.3.2018

"Regionale Resilienz. Zukunftsfähig Wohlstand schaffen"

Buchpräsentation & Diskussion

22.3.2018

Wintersemester 2016/17

 

 

 

 

Posterpräsentation

Tag der Lehre "Internationalisation of Teaching and Learning"

10.11.2016

 

 

 

 

Vortrag, Reflexion + Diskussion

Nahrung für Leib und Seele? Was Lebensmittel zu Lebensmitteln macht

Kooperationsveranstaltung mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften

19.10.2016

Sommersemester 2016

Tagung + Brown Bag Seminar

Streit lass nach! Konfliktkultur in Großunternehmen

Kooperationsveranstaltung mit dem Forschungsfeld ADR & Mediation im Rahmen des Projektes „Konfliktkultur @ Uni Graz"

Plakat

6.6. + 7.6.2016

 

Vortrag + Diskussion

Aus kontrolliertem Raubbau – Green Economy kritisch betrachtet
 

Kooperationsveranstaltung mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften

Vortrag & Diskussion: Kathrin Hartmann

Plakat

29.4.2016

 

 

 

Wintersemester 2015/16

Tagung

Auf der Suche nach dem Glück. Macht soziale Kompetenz glücklich?

Folder

15.12.2015

Vortrag und Diskussion

RIP, BIP! Wirtschaft & Wohlstand anders denken

Kooperationsveranstaltung mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften

Vortrag & Diskussion: Lorenzo Fioramonti (kritischer Politikökonom & Aktivist, Pretoria)

9.10.2015

Sommersemester 2015

Vortrag und Podiumsdiskussion

"SonnenZeit. Spiel des Lebens"  - Ein Labor zukunftsfähigen Wirtschaftens

Kooperationsveranstaltung mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften

Vortrag & Diskussion: Gerhard Zwingler (Initiator & Obmann von "NETs.werk - Nachhaltig leben")

9.6.2015

Ashok Panikkar

Meta-Culture Conflict Resolution Center (Bangalore/Indien)

Workshops

Achieving Win-Win Agreements in the South Asian Context

Humor in Mediation: A creative Tool or an Indulgence

 29. und 30.4.2015

 

Vortrag + Podiumsdiskussion

WIRtschaft für ALLE - ohne Demokratie?

Kooperationsveranstaltung mit dem Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften

Impulsreferat: ao. Univ.-Prof. Dr. Berrnhard Ungericht, Uni Graz, Forschungsstelle Wirtschaftsethik & CSR, Impulszentrum Zukunftsfähiges Wirtschaften (ImZuWi)

Podium: LH Mag. Franz Voves, WK-Präsident Ing. Josef Herk, AK-Präsident Josef Pesserl

Moderation: Assoz. Prof. Mag. Dr. Sascha Ferz, Uni Graz, Zentrum für Soziale Kompetenz  

Flyer

25.3.2015

 

 

Wintersemester 2014/15

Festvortrag anlässlich der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten in der Merangasse 12

Soziale Kompetenz jetzt und in der Zukunft

Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Bettina Fuhrmann

Flyer

29.9.2014

Sommersemester 2014

Zur offiziellen Auftaktveranstaltung lud das Impulszentrum zukunftsfähiges Wirtschaften (ImZuWi) in Kooperation mit dem Zentrum für Soziale Kompetenz ein. Nach einer Einbegleitung von Assoz. Prof. Dr. Sascha Ferz diskutierten Erwin Stubenschrott (KWB) und Heini Staudinger (GEA/Waldviertler) über Ziele und Wege zukunftsfähigen Wirtschaftens. Stubenschrott unterstrich die Bedeutung klarer Werthaltungen als Leitplanken im oft harten Geschäftsalltag. Staudinger vermittelte glaubhaft, dass man Unternehmer mit Herz und Haltung erfolgreich und zugleich ein Vorbild sein kann - wenn man auch tatsächlich aktiv wird.

16.5.2014

 

 

 

Impulsworkshop:

 

Mag.a Isabella Brandner: "Gemeinsam in den Schreibfluss kommen!"

im Rahmen der Veranstaltung "Nächte sind zum Schreiben da!
Lange Nacht der aufgeschobenen Seminararbeiten"

8.5.2014

 

Podiumsdiskussion und Buchpräsentation:

 

Ein neues und gerechtes Geldsystem - brillante Vision oder realitätsferne Illusion?

25.03.2014

Mag. Christian Felber / Univ.-Prof. Dr. Stefan Storr / Ao. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Ungericht

 

Wintersemester 2013

 

Tagung:

 

Gesellschaftliche Verantwortung leben. Wissen Sie nur oder handeln Sie schon?

14.11.-15.11.2013

Ergebnisse des Ideen- und Aktionsmarkts

 

Wintersemester 2011/12 & Sommersemester 2012

 

Ringvorlesung:

 

Gesellschaftliche Verantwortung als soziale Kompetenz

 

Sommersemester 2012

 

Die Vorträge der RVL finden Sie verschriftlicht in unserer Publikation

 

Ringvorlesung:

 

Gesellschaftliche Verantwortung als soziale Kompetenz

 

 

Wintersemester 2011/12

 

Die Vorträge der RVL finden Sie verschriftlicht in unserer Publikation

Sommersemester 2011

Das

Gruppendynamiklaboratorium

vom 4.-8. Juli mit 68 Studierenden hatte diesmal ein international vielfältiges Lehrendenteam:

So konnten wir mit Jasmeet Kaur und Suhma Sharma zwei Vertreterinnen der Indian Society for Applied Behavioural Science begrüßen.

Aus Kanada und den USA bereicherten das Team Prof. Gary Wagenheim von der Simon Fraser University in Vancouver (gesponsert von energie steiermark) und Scott Bristol von der Graduate Business School der Stanford University in Kalifornien.

Aus Österreich wirkten wie schon in den vergangenen Jahren in bewährter Weise H. Allabauer, M. Garbsch, K. Kasenbacher, K. Scala, S. Schinko und J. Schwendenwein (alle von der Österr. Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsberatung) mit.

 

Diese Zusammensetzung ermöglichte einen sehr interessanten und zugleich fordernden transkulturellen Austausch und bereicherte die Lernchancen in interkultureller Kompetenz bei den Studierenden.

Wintersemester 2010/11

Tagung:

Universitäten vermitteln Schlüsselkompetenzen ?!

25.11.2010

Vorträge im Rahmen der Tagung:

Einladungsfolder

Maria Santner

 

Mit Werten führen

Führen nach dem Sozial-Solidaritäts-Subsidiaritätsprinzip (soziale Verantwortung des Unternehmens den MitarbeiterInnen und der Gesellschaft gegenüber)
Führen nach Werten versus wirtschaftlicher Erfolg - ein Widerspruch?

 

Maria Santner:
Studium Theologie und Religionspädagogik, Unternehmerlehrgang, Controllinglehrgang.
Innerhalb der Fa. Anton Paar GmbH verantwortlich für: Controlling, Leitung Administration (Accounting, HR, Internal Services, Order Logistics, Kindergarten, Mitarbeitersupport)und Auftragslogistik; Prokuristin.
In der Santner Privatstiftung: Vorstand

Dr.in Petra Jenner

 

Einführung in die neue Welt des Arbeitens

Die Welt wird immer mehr digital, aber Menschen sind analog. Sich gegenseitig in die Augen sehen zu können, wird weiterhin ein entscheidender Faktor bleiben. Darum müssen wir Kommunikations-Räume errichten, nicht Arbeits-Räume.

 

Petra Jenner:
Studium BWL und Wirtschaftsinformatik.
Management-Erfahrungen bei: Pitoval GmbH, iMediation, Informix Software und Sybase. Seit Anfang 2004 als Regional Director beim israelisch-amerikanischen Sicherheits-Spezialisten Check Point Software Technologies.
Seit 2009 General Manager von Microsoft Österreich.

Dr. Robert Zinkanell

 

Was erwartet sich ihr zukünftiger Arbeitgeber?

Den typischen Personalsuche- und Auswahlprozess begleitet eine ganze Reihe von Erwartungshaltungen – viele davon bleiben unausgesprochen. Ob dies nun die fachliche Qualifikation betrifft, die persönlichen Eigenschaften oder die Mitwirkung im Team - je schneller diese Erwartungen erkannt werden, je klarer sie im Idealfall ausgesprochen werden, desto erfolgreicher wird die Zusammenarbeit verlaufen. Dabei kann sich jeder selbst einmal die Frage stellen: Was würde ich mir von ein/er MitarbeiterIn, KollegIn, ChefIn erwarten?

 

Robert Zinkanell:
Studium Rechtswissenschaften.
War 20 Jahre als Personalleiter in verschiedenen Unternehmen für die Personalagenden verantwortlich, u. a. als Vicepresident Human Resource bei austriamicrosystems.
Er leitet heute die Personalkoordination der Stadt Graz und ist zugleich als geschäftsführender Gesellschaft der arcus Personalmanagement GmbH tätig.

Sommersemester 2010

Vortrag:                                               

Dr.in Cristina Lenz:  

Management by Mediation. Führen mit Mediationskompetenz

23.03.2010

Dr.in Cristina Lenz ist Rechtsanwältin, Wirtschaftsmediatorin, Lehrtrainerin und eingetragene Mediatorin in München. Sie ist seit über 10 Jahren im Vorstand des Bundesverbandes für Mediation in der Wirtschaft und Arbeitswelt, Universitätslektorin in Graz und Salzburg, Buchautorin und Dozentin in der Weiterbildung Mediation.                      

Wintersemester 2009/10

                                  Vortrag und Workshop:

Prof. M. D. Vamik D. Volkan:

Massive Trauma at the hand of the "other" and its psychological, social and conpolitical sequences

20.10.2009

Abstract: Beginning with Freud, psychoanalytic theories concerning large groups composed of thousands or millions of individuals have mainly focused on individuals’ perceptions of what their large groups psychologically mean to them. This workshop will examine some aspects of large-group psychology in its own right and study psychodynamics of ethnic, national, religious or ideological groups, the membership of which originates in childhood. There will be a comparison of the mourning process in individuals with the mourning process in large groups to illustrate why we need to study large-group psychology as a subject in itself.

The main focus of the workshop will be on massive traumas caused by "enemies'" and difficulty or inability of mourning. With the audience participation, some historical shared traumas will be discussed, their transgenerational transmissions and influence on individual and large-group identities will be explored and ways to help a traumatised society will be highlighted.

Vamik Volkan stammt aus einer türkischen Familie in Zypern. Er ist Psychoanalytiker und Professor emeritus der University of Virginia, USA, wo er das "Center for the Study of Mind and Human Interaction" gegründet hat. Volkan ist Spezialist für Internationale Beziehungen und ist im Rahmen von Regierungsaufträgen in der präventiven und akuten Krisenintervention tätig. Er hat über seine Arbeit in zahlreichen Büchern publiziert, von 25 Staaten wurde er mehrmals für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.

Der Vortrag findet in Englisch statt. Es wird bei Bedarf übersetzt.

Wintersemester 2008/09

                   

Tagung:

Die Lehre an Universitäten. Vom Schattendasein ins Rampenlicht

28. - 29. November 2008

In Kooperation mit der Technischen Universität Graz sowie der Personalentwicklung der Universität Graz

Hauptvortrag der Tagung:

Prof. Dr. med. Joachim Bauer

Gibt es eine Neurobiologie für Lehren und Lernen? Zur Bedeutung von Motivationssystemen und Spiegelneuronen

Ob und wie nachhaltig gelernt wird, hängt entscheidend von der sozialen Situation ab – das belegen Erkenntnisse aus der Neurobiologie (Theorie der Spielgelneuronen). Eine gelungene Beziehungsgestaltung zwischen Lehrenden und Lernenden ist dabei Motivationsfaktor Nr.1 und begünstigt in hohem Maß den Lernprozess. Es gilt, diese von neurobiologischer Seite gegebenen Voraussetzungen zu schulen und zu nutzen.

Wintersemester 2007/08

               

Vortrag:

Aus dem Burnout führen. Die soziale Kompetenz von Führungskräften in der Burnout-Prävention und -Gegensteuerung

30.01.2008

Dr.in  Renate Augusta                                                                                                              

Dr.in Renate Augusta ist Mitarbeiterin am Zentrum für Soziale Kompetenz, Gesundheitspsychologin und Organisationsberaterin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: lebensphasenorientierte Personalentwicklung und Burnout-Beratung

Burnout scheint der Preis für hohes Leistungsdenken und stetig ansteigendes Lebenstempo zu sein. Der Körper und die Seele reagieren auf konstante und nicht zu bewältigende Anforderungen mit Erschöpfung, Verzweiflung und schließlich einem Totalzusammenbruch. Eigentlich ist es ein vitaler Versuch eine verloren gegangene Balance aus Anspannung und Entspannung wieder herzustellen.
In diesem Vortrag werden die Ursachen und Verlaufsmuster von Burnout vorgestellt und Möglichkeiten der persönlichen und betrieblichen Gegensteuerung aufgezeigt.

Siehe auch folgende Publikation:

Augusta, R. (2008):  In: Personalmanager. Zeitschrift für Human Resouces, Heft 4, S. 34-37.

Sommersemester 2007

Fotoausstellung:                                                               

Gerhard Steinwender  

"8181 - Menschen und Ansichten"

09.05.-10.07.2007   

 

Wintersemester 2006/07

Veranstaltungen:
Dr.in Hongying Foscht                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

Das Gesicht des Partners - Interkulturelle Kompetenz am Beispiel von Kontakten von ÖsterreicherInnen in China

09.01.2007

Frau Dr.in Foscht ist gebürtige Chinesin, lebt und arbeitet jedoch seit 20 Jahren in der Steiermark. Nach einem Studium an der Grazer TU, langjähriger Tätigkeit in den Bereichen Forschung (Joanneum Research) und Wirtschaft (Andritz AG) hat sie im Jahr 2004 die Firma Eurosina Consulting gegründet. Damit hat sie sich auf die Unterstützung und Beratung von Unternehmen spezialisiert, die Geschäftsbeziehungen mit China unterhalten bzw. anstreben.

In Ihrem Vortrag beschreibt Frau Foscht, wie wichtig für einen Geschäftserfolg in China das Erlernen eines spezifischen Kommunikations- und Konfliktverhaltens ist. Zentrale Themen im Umgang mit chinesischen Geschäftspartnern sind das Erkennen und Akzeptieren von Hierarchien sowie Selbstbeherrschung und Geduld während der Verhandlungen, um das eigene aber auch das Gesicht des Gegenübers zu bewahren.

Peter Nausner

Buchpräsentation: "Projektmanagement"

05.12.2006

Das Buch präsentiert die vielfältigen Möglichkeiten des Projektmanagements bei der Entwicklung und Produktion von Innovation und Unikaten.
Erstmals wird dabei der Entwicklung der Projektarbeit hin zu umfassenden Projektmanagementsystemen innerhalb aktueller sozioökonomischer Zusammenhänge Rechnung getragen.
Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Projektökologien diskutiert der Autor die verschiedenen Kooperations- und Netzwerkformen.
Die Darstellung der verschiedenen Chancen und Risken von Projekten als Unternehmen auf Zeit bietet auf diese Weise sowohl Studierenden, Lehrenden als auch PraktikerInnen eine fundierte Grundlegung ihrer Arbeit

Sommersemester 2006

                                                                                                                                                                         

Vorträge:

Prof. M. D. Vamik D. Volkan                               

The Failure of Diplomacy. Psychoanalytic Aspects of Ethnic Conflicts and Conflict Resolution

15.6.2006

Vamik Volkan stammt aus einer türkischen Familie in Zypern. Er ist Psychoanalytiker und Professor emeritus der University of Virginia, USA, wo er das "Center for the Study of Mind and Human Interaction" gegründet hat. Volkan ist Spezialist für Internationale Beziehungen und ist im Rahmen von Regierungsaufträgen in der präventiven und akuten Krisenintervention tätig. Er hat verschiedene Bücher geschrieben und lebt in Virginia.

Einige seiner Publikationen sind u.a.:

Bluts-Grenzen. Die historischen Wurzeln und die psychologischen Mechanismen ethnischer Konflikte und ihre Bedeutung bei Friedensverhandlungen
Das Versagen der Diplomatie: Zur Psychoanalyse nationaler, ethnischer und religiöser Konflikte.

Vortrag in englischer Sprache! 

Mag. Peter Zulehner          

Unsere Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital!

09.05.2006

Seit 2003 ist Mag. Peter Zulehner für das Personalwesen und alle damit verbundenen Aktivitäten des Magna Konzerns in Europa (Vice President Human Resources Europe) verantwortlich. Diese Verantwortung umfasst die Umsetzung der Magna Unternehmensphilosophie für die 84 europäischen Standorte in 12 verschiedenen Ländern mit rund 30.000 Mitarbeitern.

Über die mit dieser Aufgabe verbundene Verantwortung und die damit einhergehenden Aktivitäten wird Mag. Peter Zulehner, der auch zertifizierter Wirtschaftsmediator ist, in seinem Vortrag ebenso berichten wie über die Magna – Unternehmensphilosophie. Die zwei zentralen Leitbilder dieser Unternehmensphilosophie, die „Magna Charta“ und „Magna Unternehmensverfassung“, vom Firmengründer Frank Stronach selbst entwickelt und eingesetzt, sind ein wesentlicher Bestandteil des weltweiten Erfolges von Magna International. Die Eckdaten dieses Konzerns vor dem Hintergrund der einzigartigen Karriere des Firmengründers Frank Stronach werden ebenso Gegenstand des Vortrags sein wie auch eine Präsentation von ausgewählten Magna Produkten.

Mag. Alois Deutschmann                          

Mit älteren MitarbeiterInnen in eine produktive Zukunft. Ein Erfahrungsbericht aus der Beratung mit Unternehmen

14.3.2006

Mag. Alois Deutschmann ist Geschäftsführer der move-ment Personalberatung.

Es gibt Grund sich zu freuen: Wir werden länger leben als die Generation unserer Eltern und Großeltern! Allerdings gibt es da noch eine zweite Nachricht: Nicht nur die Lebenserwartung steigt, sondern auch die Gesellschaft als solches wird in Zukunft älter sein, als die in der wir heute leben.
Was sich in den Schulen in leeren Klassenzimmern niederschlägt, wird am Arbeitsmarkt schon bald zu einem erhöhten Wettbewerb um junge, gut qualifizierte MitarbeiterInnen führen.
Unternehmen stehen vor der Herausforderung, den steigenden wirtschaftlichen Druck mit einer zunehmend älteren Belegschaft zu meistern

Wintersemester 2005/06

Tagung:

Lebensphasen und Karriere. Personalmanagement im Miteinander der Generationen

17./18.11.2005

Fragestellungen:

+ Wie können ArbeitnehmerInnen in verschiedenen Lebensphasen Privatleben und Beruf gut miteinander verbinden?

+ Welche Chancen bringt das Miteinander der Generationen für Betriebe mit sich?

Leben und Arbeiten müssen kein Gegensatz sein. Die moderne Unternehmensphilosophie setzt auf eine Balance zwischen Leben und Arbeit und die Kooperation der Generationen. Das meint spezielle Einstiegs- und Ausstiegsszenarien für jüngere und ältere ArbeitnehmerInnen genauso wie, zum Beispiel, gezielte Gesundheitsvorsorge für die MitarbeiterInnen.

Das Zentrum für Soziale Kompetenz konnte zu diesem Themenkreis Personal-ExpertInnen aus prominenten Unternehmen und Organisationen gewinnen. Die Inhalte werden auf unserer Tagung in einer anregenden Mischung aus Impulsreferaten und Workshops vermittelt. Zusätzlich gibt es Gelegenheiten für Diskussionen und informellen Austausch.

Inhalte:

+ Lebensphasenorientiertes Personalmanagement

+ Balance zwischen Karriere und Lebensphasen

+ Aufgaben und Chancen für Individuen und Organisationen

+ Beispiele aus der betrieblichen Praxis

 

Wintersemester 2004/05

                                                                                           

Veranstaltungsreihe:

Soziale Kompetenz als gesellschaftliches Potenzial der Zukunft

Einladungsflyer

Leoluca Orlando 

Soziale Kompetenz in der Politik

20.9.2004

Vortrag und Diskussion

Leoluca Orlando, Ex-Bürgermeister von Palermo und EU-Parlamentarier, mobilisierte in einem couragierten Kampf gegen die Mafia große Teile der Bevölkerung Palermos und sorgte damit

international für Aufsehen. Vortrag in deutscher Sprache. Moderation: Klaus Scala, Leiter des Zentrums für Soziale Kompetenz.

Anschließend Diskussion mit geladenen VertreterInnen aus Politik, NGOs und Wissenschaft.

A.o. Univ.-Prof. Dr. Klaus Scala

22.9.2004

+ Das Zentrum für Soziale Kompetenz stellt sich vor

Lehrvearuftragete des Zentrums vermitteln "Live"-Einlicke in Lehrveranstaltungen und bieten "Schnupper"-Workshops an

+ Kooperationsvertrag der Universitäten

Kooperationsvertrag  des Zentrums mit der TU Graz sowie der Medizinischen Universität

+ Soziale Kompetenz als Potenzial von Organisationen

In einer Lehrveranstaltung des Zentrums für Soziale Kompetenz haben Studierende vier in der Steiermark tätige Unternehmen untersucht. Führungskräfte und Personalverantwortliche dieser Unternehmen berichten über den Stellenwert von sozialer Kompetenz in ihren Organisationen, Studierende ergänzen die Präsentationen durch eigene Beobachtungen.

Kontakt

Leitung Assoz. Prof. Mag. Dr. Sascha Ferz

Kontakt

Sekretariat
Merangasse 12 8010 Graz
Mag. Isabella Brandner Telefon:+43 (0)316 380 - 3636

Öffnungszeiten während des Semesters:
Mo-Fr: 10.00-12.00 Uhr
In der vorlesungsfreien Zeit:
Mo-Do: 10.00-12.00 Uhr

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.